WOLF COUNSEL – „Age Of Madness / Reign Of Chaos“

WOLF COUNSEL – „Age Of Madness / Reign Of Chaos“

📁 Reviews 🕔14.November 2017
WOLF COUNSEL – „Age Of Madness /  Reign Of Chaos“

WOLF COUNSEL – „Age Of Madness / Reign Of Chaos“

Label: Czar of Bullets

Laufzeit: 41:29 min

VÖ: 17.11.2017

Genre: Hoch-lebe-das-Riff-Doom-Metal

 

WOLF COUNSEL spielen Doom. Punkt.

Die Riffs sind schwer, tonnenschwer. Und sie beschwören einen mächtigen Groove herauf, der sich durch alle Stücke zieht. Das ist packend und hypnotisch. Die Geschwindigkeit der Songs variiert angenehm. Von zähen schwarzen Wogen („WolvenEarth“, „Age Of Madness / Reign Of Chaos“, „Remembrance“) bis zu energisch vorwärts treibenden Muskelbergen („Semper Occultus“) beweisen WOLF COUNSEL, dass sie die Klaviatur gebremster Dunkelheit und schleppenden Dämmergraus virtuos beherrschen. Die Instrumente drücken und schieben die Songs knapp über dem dreckigen Erdboden rauh und stoisch nach vorn, und der Gesang ist harmonisch in das stampfende Wabern eingerückt. Sänger Ralf W. Garcia wälzt sich klar und prägnant durch die Songs, seine Stimme dabei in Höhe und Volumen immer wieder variierend. Und in „O’Death“ duettiert er mit Gastsängerin Daniela Venegas, was im Liederkanon für einen zusätzlichen Eyecatcher sorgt.

Die monolithischen Riffwände werden zudem immer wieder aufgebrochen von phantasievoll arrangierten Gitarrensoli voller Kraft und Düsternis („Eternal Solitude“, „Coffin Nails“). Herausragend agiert für mich Schlagwerker Reto Crola, der es an einigen Stellen fast schon übertreibt mit seinem Einsatz. Sein Spiel ist wunderbar drückend, tight, geschmackvoll, spannungsreich und einzigartig. Hört Euch die letzten zwei Minuten von „Age Of Madness / Reign Of Chaos“ an! Produziert hat diesen Lavafluss V.O. Pulver (GURD!), und seine Arbeit kann er sich ohne Zweifel gerne ans Revers heften.

Zu meckern gibt es wenig. An einigen Stellen könnten die langsamen Songs durchaus noch etwas mehr Abwechslung vertragen. Bei „Age Of Madness / Reign Of Chaos“ und „Remembrance“ habe ich mich jedenfalls beim Schielen auf die Zeit erwischt, hier zeigt sich, dass repetitives Agieren dann an temporäre Grenzen stößt, wenn das Riff simpel ist und einsam für sich selbst steht.

Fazit: WOLF COUNSEL liefern ein großartiges Gebräu aus Doom Metal und brachialem Groove, aus Mysterium und Tonnengewicht. Das ist tongewordene Vehemenz, die man nur genießen kann.

Tracklist

1. WolvenEarth (5:33)
2. Semper Occultus (4:53)
3. Age Of Madness / Reign Of Chaos (10:05)
4. O’Death (4:28)
5. Eternal Solitude (5:19)
6. Coffin Nails (4:19)
7. Remembrance (6:50)

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – “Pleonexia” Label: Czar of Revelations / Czar of Crickets Spielzeit: 37:46 min VÖ: 27.10.2017 Genre: Instrumental Post Rock als fesselndes Gesamt-Kunst-Werk KRANE legen

Weiterlesen