Alazka (D) – Phoenix

Alazka (D) – Phoenix

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔03.Oktober 2017
Alazka (D) – Phoenix

Auch wenn der Name neu erscheint, so ist die Band doch bereits seit 2012 unterwegs. Als Burning Down Alaska konnte sich die Band aus Recklinghausen schnell einen guten Namen erarbeiten, hat sich aber nun aufgrund einiger personeller Veränderungen dazu entschieden fortan unter dem Banner Alazka weiter firmieren zu wollen.

 

Nun liegt mit „Phoenix“ genau genommen erst das Debüt-Album vor, denn „Values & Virtues“ erschein 2015 noch als EP. Musikalisch ist die Band im Metal Core und im Post Core einzuordnen, hat aber im Gegensatz zu vielen anderen Bands einen entscheidenden Faktor mehr und der hört auf den Namen Kasim Auale, den Neuen an Bord der Ruhrpottler. Damit kann die Band zwischen Schrei-/Brüllgesang und klaren Vocals switchen, was nicht viele Bands dieses Genres können. Ein Pluspunkt, wenn auch nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal. Die Songs weisen allesamt eine hohe melodische Dichte auf, die für dieses Genre ja ohnehin typisch sind und sich mit der vorgetragenen Aggression wunderbar vereinen. Auch Alazka haben das Rad nicht neu erfunden, spielen im großen Getriebe keine tragende Rolle, haben sich aber trotzdem einen exzellenten Ruf erarbeitet, der mit diesem Album nun auch endlich seine Früchte tragen sollte. Zu gönnen ist es der jungen Band, denn obwohl sie dem Genre nichts wirklich neues abgewinnen können, klingen sie frisch und unverbraucht, spielen dabei aber bereits auf einem hohen Level, der internationalem Standard gerecht wird.

 

Fazit: Ein tolles Album, das die Jungs sicherlich nach oben bringen wird.

 

 

  1. Echoes
  2. Ghost
  3. Empty Throne
  4. The Witness
  5. Everglow
  6. Ash
  7. Phoenix
  8. Everything
  9. Hearts Of Gold
  10. Legacy
  11. Blossom
  12. Fading Flame

 

Label: Arising Empire Records

VÖ: 01.09.2017

Laufzeit: 41:12 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Metal Core

Webseite: http://www.arising-empire.com/alazka/

 

Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Metal Core

Webseite: http://www.arising-empire.com/alazka/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“ Label: Northern Fog Records Laufzeit: 37:40 min VÖ: 29.09.2017 Genre: garstiger Black Metal von der zumeist schnellen Sorte   Bei PARAGON

Weiterlesen