FARMER BOYS – 02.11.2017 in Hannover, Lux

FARMER BOYS – 02.11.2017 in Hannover, Lux

📁 Allgemein, Live 🕔03.November 2017
FARMER BOYS – 02.11.2017 in Hannover, Lux

Farmer Boys? Die gibt es noch?

Der Auftakt zur kurzen „Emperor-Tour“ (vom 02. – 11.11.) fand in der niedersächsischen Landeshauptstadt statt und eben nicht in Stuttgart oder so.  Und die Band präsentierte sich voller Elan, Spielfreude und viel Humor. Ja, wie damals, als ob sie überhaupt nicht eine so lange eine Pause eingelegt hätten. Denn, machen wir uns nichts vor, das letzte Album „The Other Side“ ist gute 13 Jahre her. Erst vor kurzem sind sie mal wieder auf der Bildfläche aufgetaucht in vorm einer EP und einigen Gigs in ihrer Heimatgegend. Zwar nicht mehr in der Besetzung, wie 2004, aber mit drei Gründungsmitgliedern – nämlich Matthias (voc.), Alexander (guit.) und Dennis (keys.)- immerhin besetzt. Von Reunion oder so ähnlich, will man ja hier nicht wirklich sprechen. Verstärkt am Bass und dem Schlagzeug haben sie eine 2-Song EP „Youe And Me“ Anfang 2017 veröffentlicht und seit letzten Monat ist bekannt, dass sie bei Arising Empire-Label untergekommen sind. Allein diese Tatsachen waren für die Fans von damals eine Freude. Dass jedoch bloß um die 70 Fans den Weg ins Hannoversche Lux gefunden haben, ist eher fragwürdig. Aber nun, dafür haben jene eine coole Clubkonzertatmosphäre bekommen, die man eben nicht so oft im heute so fast täglich überladenen Konzertgeschäft erhält.

(…Bilder, wie immer in der Galerie)

Farmer Boys live, das ist gewohnt cooler Groove des Alternative Rock samt Core-Nu Metal-Nuancen sowie der unverkennbaren Stimme von Matthias. Anfangs waren die Fans zwar sichtbar gespannt auf die Band, aber doch etwas zurückhaltend oder besser gesagt: konzentriert. Doch bereits beim zweiten Track „The Other Side“ sprang der Funke über. Was Matthias und Co. ausstrahlten, konnte einfach nicht übersehen werden, es übertrug sich automatisch. Bei „Like Jesus Wept“ war die erste Reihe völlig aus dem Häuschen und beim Megahit „Here Comes The Pain“, der erst zum Ende hin gespielt worden ist, gab es kaum jemanden, der nicht von der gut 90minütigen Show überzeugt worden ist. Hit hin Hit her, die Band hätte mit dem Track auch eröffnen und den Abend beenden können, die Reaktionen wären die selben.

Die Setlist beinhaltetet natürlich auch den neuen Track „You And Me“, der durchaus sehr gut rüberkam – und sich für meine Begriffe in den typischen Farmer Boys. Sound einreiht, wie auch die Klassiker „Farm Sweet Farm“, „When a Chicken Cires For Love“ oder „Prized“. Das obligatorische Solo von Alex durfte nicht fehlen, wie auch der Depeche Mode-Coversong. Doch obwohl „Never Let Me Down Again” ein guter Song ist und es an der Performance nicht viel zu meckern gab, so war das mit der einzige Song der Show, den die Band sich an diesem Abend hätte sparen können. Irgendwie spürte man hier einen Break; vielleicht wäre ein anderer, neuer Coversong doch besser gewesen. Oder eben aufgrund der Tatsache, dass es keinen Support an diesem Abend gab, einfach mal noch zwei bis drei eigene Songs in die Setlist einfügen; z.B. „For The World To Sing“ oder „In my Darkest Hour“ und, und, und… Doch danach folgte ein neuer Song, der ziemlich heftig, thrashlike abging und so für noch mehr Spannung sorgte, um sich auf das kommende Album zu freuen.

…die Clubtour läuft noch ein paar Tage, hier Daten:

03.11. Tübingen – Sudhaus
04.11. Weinheim – Café Central
09.11. Wiesbaden – Schlachthof
11.11.  Wachenroth – Toxicity

Fazit:
Farmer Boys sind wieder da – und es ist mit ihnen zu rechnen!!! Ein richtig rockiger, schweißtreibender und spielfreudiger Tourauftakt für die Band und deren Fans in Hannover!

Eins ist klar, trotz der Tatsache, dass ein Clubkonzert „cool“ ist, gehört diese Combo auf eine größere Bühne.
Und sollte es so sein, dass Anfang 2018 das neue Album erscheint, dann dürften einige Sommerfestivals für die Farmer Boys zur Pflichtveranstaltung werden; u.a. würden sie für meine Begriffe beim RELOAD-Festival in Sulingen hervorragend reinpassen!

 

– Setlist in Hannover, 02.11.2017 –
When Pigs Fly
The Other Side
Prized
You And Me (neuer Song)
We Sow the Storm
Like Jesus Wept
The World Is Ours
End of All Days
The Good Life
Where the Sun Never Shines
If You Ever Leave Me Standing
Farm Sweet Farm
When a Chicken Cries for Love
Barnburner
Alex – Solo –
Stay Like This Forever
Never Let Me Down Again
Revolt (neuer Song)
Zugabe:
Here Comes The Pain
Turn The World To Ice

…weiter Bilder, wie immer in der Galerie (http://metalglory.com/galerien)!!!

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen