Wish Upon (Film)

Wish Upon (Film)

📁 Allgemein, Film, Reviews 🕔27.November 2017
Wish Upon (Film)

Inhalt:
Im neuen Thriller des Regisseurs von „Annabelle“ haben es die 17-jährige Clare Shannon (Joey King) und ihre Freundinnen Meredith (Sydney Park) und June (Shannon Purser) nicht leicht an der Highschool. Clares Vater (Ryan Phillippe) schenkt ihr eines Tages eine alte Spieluhr mit einer Inschrift, die besagt, dass dem Besitzer der Uhr alle Wünsche in Erfüllung gehen sollen. Clare hat nichts zu verlieren und spricht ihren ersten Wunsch aus. Zu ihrer Überraschung erfüllt er sich! Kurze Zeit später besitzt sie alles, was sie sich jemals erhofft hat: Geld, Ansehen und ihren Traumprinzen. Alles scheint perfekt zu sein. Doch dann sterben die Menschen, die ihr am nächsten stehen, auf grausame Art und Weise. Clare hat Blut an ihren Händen und muss die Spieluhr loswerden, bevor sie selbst und alle, die sie liebt, den ultimativen Preis zahlen müssen.

Review:
Die Darsteller in „Wish Upon“ sind eigentlich gar nicht mal so schlecht. Auch die zwar nicht mehr ganz so innovative Story, hätte durchaus Potential gehabt. Leider ist der Film dann doch eher eine Enttäuschung. Irgendwie ist es ein Mischmach aus „Wishmaster“ und „Final Destination“, jedoch ohne auch nur im Ansatz die Spannung von „Final Destination“ erzeugen zu können. Die Unfälle sind dann auch eher mainstream und ein wenig bieder in Szene gesetzt. Da hat man in der heutigen Zeit schon ein wenig mehr Ansprüche bei einem Horror- oder Gruselfilm. Ein wenig mehr Härte in diesen Szenen hätte dem Film mit Sicherheit nicht geschadet. Ein weiteres Manko sind insbesondere die Handlungen der Hauptprotagonistin. Nachdem sie die Konsequenzen, welche ihre Wünsche nach sich ziehen, erkennt, passt ihr Handeln teilweise auch nicht mehr wirklich zu der Charakterzeichnung ihrer Person. Insgesamt mag der Film die jüngere Generation vermutlich eher ansprechen, als die älteren Semester. Das Werk vermag schon leidlich zu unterhalten, jedoch hinterlässt es wirklich keinen nachhaltigen Eindruck. Noch ein Tipp für die ungeduldigen Zuschauer, die beim Beginn des Abspanns den Film abschalten. Es kommt noch eine Schlussszene im Abspann.

Fazit:
Leidlich unterhaltsam und sehr vorhersehbar.

Label: Splendid
Erscheinungsdatum: 27.11.2017
Laufzeit: 91 min.
Bildformat: 2,39:1 (1080p/24)
Ton: Deutsch, Englisch DTS HD 5.1
Herstellungsland: USA
Genre: Horror

Quelle des Trailers: Splendid

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel