Ghostmaker (D) – Aloha From The Dark Shores

Ghostmaker (D) – Aloha From The Dark Shores

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔03.August 2017
Ghostmaker (D) – Aloha From The Dark Shores

Auch Ghost Maker aus Berlin sind eine noch verhältnismässig junge Band und haben sich bisher auf Demos verewigt und in Liveshows versucht. Ihre Musik spielt sich irgendwo zwischen frühen Beatsteaks, Misfits und Pearl Jam ab. Damit treffen sie den Nerv der Zeit, zumindest was Indiesounds anbelangt.

 

Doch die knapp 24 Minuten wollen nicht so richtig zünden. Irgendwie bekommt man das Gefühl, dass sich die Band noch nicht zu hundert Prozent gefunden hat. Sie klingen zwar frisch und transportieren den Zeitgeist von Berlin Kreuzberg mit geballter Energie nach draußen, doch kein einziger Song will richtig hängen bleiben. Dass die Bandmitglieder allesamt ihre Instrumente beherrschen, steht außer Frage. Doch der kleine fiese Hit, der süchtig macht, den Hörer bei der Stange hält und auch über weniger spannendes hinwegsehen lässt, ist nicht dabei. Dass sie das aber können, haben sie mit ihrem Video zu „New Christmas“ bewiesen.

 

Vielleicht braucht die Band einfach noch ein paar Anläufe um vollends zu überzeugen. Der Weg dahin ist zumindest gemacht.

 

 

Fazit: Voller Tatendrang und doch noch zu wenig.

 

 

  1. Shit On A Stick Looks Like A Panther
  2. Modern Termination
  3. Destroy-Oh!
  4. Fork Man
  5. Tiger Hates Pig
  6. Diezle Weazle
  7. Violence
  8. Foreign Admiral

 

 

Label: Eigenvertrieb

VÖ: 23.06.2017

Laufzeit: 23:54 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Alternative Rock/Indie Rock/Noise Rock

Webseite: http://www.ghostmaker.net/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen