I´ll Be Damned (Dk) – I´ll Be Damned

I´ll Be Damned (Dk) – I´ll Be Damned

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔11.Mai 2017
I´ll Be Damned (Dk) – I´ll Be Damned

 

Im beschaulichen Aarhus / Dänemark fanden sich 2010 fünf echte Typen zusammen, um gegen Politik, Religion, den Medien und gegen die Gesellschaft generell zu rocken. Hörbar von Bands wie Rage Against The Machine, AC/DC, Clutch, D-A-D, Monster Magnet & Co. beeinflußt, hieven I´ll Be Damned nun Ihr tonnenschweres Debüt in die Läden um der ganzen Welt zeigen zu können, was sie von Ihnen halten. Nämlich: „Rock´n´Roll ist Rebellenmusik für´s Volk!“

Und nach Rebellion klingt jede Note des nach sich selbst benannten Debüt, um nicht gleich wieder mit dem ausgelutschten Begriff „dicke-Eier-Rock“ rumzuwerfen. Doch letztendlich bietet die musikalisch bunt gemischte Truppe genau das; ohne Kompromisse, in voller Lautstärke, direkt auf die Ohren! Das ist keine Mucke, um schnell Mädels in den Tourbus zu locken oder um noch schneller den dicken Tantiemenkoffer in Empfang zu nehmen. Das ist fetter, abwechslungsreicher Rock, der nur laut gehört werden sollte und definitiv nicht radiokonform durch die Hörkanäle wabert und groovt. Das weiß die Band aber auch, denn das Motto ist „…es geht um eine einzige wilde Rockparty…auf der Bühne nimmt etwas anderes von uns Besitz und die Meute steigt sofort darauf ein…“. Das ist für die kommenden Gigs eine wahre Kampfansage, I´ll Be Damned sollten nicht verpasst werden. Bühnenerfahrungen konnten die Herren Rocker bereits als Support-Acts von Metallica, D-A-D, Airbourne, Steel Panther, uvm. sammeln und wissen, wie man einen Rockevent zelebriert, bzw. so richtig die Sau rauslässt.

Fazit: I´ll Be Damned klingen genau so, wie sich selbst beschreiben (hart, laut, wütend) und machen keinen Hehl aus den Einflüssen, die auch eiskalt in dem bandeigenen Sound wiederzufinden sind, ohne ihnen Copy-Vorwürfe machen zu können. Wer schon immer wissen wollte, wie D-A-D mit der Intensität Monster Magnets gepaart mit der AC/DC´schen Attitüde und der Wut Rage Against The Machines klingt, liegt bei den hartrockenden Dänen genau richtig und kann unbedacht am 19.05.2017 in den Record-Store seines Vertrauens rennen und sich das schnieke Digipack zulegen.

Dann fix nach Hause rennen und die Nachbarn ebenso von I´ll Be Damned überzeugen…neu erfunden wird hier gar nix, aber etwas gut produzierte Frische geht immer!

Live gibt es I´ll Be Damned in diesem Jahr noch hier zu sehen:

87f3cbb1c07fd1c272

Tracklist:

01-Believe It
02-Fever
03-Drainage
04-Fuck The World (Be Happy)
05-Real Monsters
06-Your Only Home
07-People Who Hate Peopel (Come Together)
08-Schizophrenic Homos
09-Right For The Money
10-Everything Wiggles
11-Shopping With A Shotgun
12-All Be Damned

Line-Up:

Stig Gamborg – Vocals
Mathias Smidt – Drums
Kristian Sloth – Guitars
Boris Tandrup – Guitars
Jens Lunde – Bass

Label: Drakkar Records

VÖ: 19.05.2017

Laufzeit: 45:08 Min.

Herkunft: Dänemark

Stil: Rock´n´Roll, Punk, Metal, Hard Rock, Southern Rock, Groove & Blues Rock & Metal

Website:

http://illbedamned.dk/

https://www.facebook.com/illbedamnedrock/

Youtube:

Official Clip „Fever“:

Clip „Drainage“:

 

(All pictures are taken from from the bands fb-site, the official clips are taken from youtube / Drakkar Entertainment)

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen