Interview: GASMAC GILMORE, 27-08-2017, Hanau / Amphitheater

Interview: GASMAC GILMORE, 27-08-2017, Hanau / Amphitheater

📁 Allgemein, Interviews, Musik 🕔31.Oktober 2017
Interview: GASMAC GILMORE, 27-08-2017, Hanau / Amphitheater

IN EXTREMO luden ins Amphitheater nach Hanau zur „10 Jahre Burgentour“ Show ein und hatten GISMAC GILMORE im Supportgepäck. Also mal fix recherchiert, was uns da musikalisch erwartet…und es begeisterte mich. Ewig treibender Gute-Laune-Balkan-Metal mit Ohrwürmern versetzt, dargeboten von 4 Musikern aus Österreich, die bis zum vorletzten Album eigentlich englisch sangen, nicht gern Krawatten tragen und Wrestler mit auf die Bühne nehmen. Konzert in „gekaperter U-Bahn“? Gig in einer Telefonzelle? Einen ganz eigenen und unverkennbaren, einzigartigen (?) Bandsound? Alles klar?

Also mal das Album „Begandet für das Schöne“ etwas genauer unter die Lupe genommen (Album-Review → Link unten), Videoclips gecheckt und mal direkt bei den sympathischen „feinen Herren“ nachgefragt, wieso, weshalb und warum um mal etwas Licht ins noch vorhandene Dunkel zu bringen…

MG:

Hi, wer seid Ihr, stellt Euch mal bitte vor und erklärt doch zuerst mal bitte den Bandnamen

GASMAC GILMORE:

Der Name GASMAC GILMORE kommt von der…eigentlich irgendwie unter „Jugendsünde im Suff“ zu verbuchen, hahaha… Gary Gilmore war ein amerikanischer Mörder / Pseudo-Held und Gasmac genießt man, hahaha

MG:

Seit wann gibt es Euch, der Name ist ja nun geklärt…

GASMAC GILMORE:

Achja? Ach stimmt, da war das mit dem Suff und der Jugendsünde…wobei ich mir da auch nicht wirklich sicher bin, hahaha… Das erste Album haben wir 2006 gemacht, des ist jetzt 11 Jahre her. Unser Sänger und ich haben schon in der Schulband gemeinsam gespielt, das ist schon viele Jahre her…

In der jetzigen Formation gibt es uns seit 2006. Wer hat jetzt nun wie mit wem gemeinsam Musik gemacht hat? Hmmm…also: der Elias ist mein Cousin und wir teilten uns ewig schon die Proberäume mit anderen Bands, seit den Kindertagen sind wir schon gemeinsam unterwegs.Und so kamen wir letztendlich auch zusammen.

MG:

Wie kam die Idee zustande „Balkan Metal meets Ska“? Familiäre Hintergründe?

GASMAC GILMORE:

So wie schon beim Namen: Jugendsünde und Suff, hahaha… Das funktioniert halt einfach, diese Balkan-Rhythmen, die Metal-Riffs,…das treibt einfach. Das geht einfach nur nach vorn und das ist das, was uns Spaß macht.

MG:

Ich würde gern von dem Stilbruch reden, dass Ihr auf dem aktuellen Album „Begnadet für das Schöne“ nicht mehr englisch sondern deutsch singt, aber bei Euch von Stilbruch zu reden…

GASMAC GILMORE:

Hahaha…ja, das ist auch wieder ´ne lustige Geschichte. Ursprünglich war das Album auf englisch geplant, der Bonustrack sollte lediglich deutschsprachig sein. Das haben wir auch so weit gemacht und produziert hat James Loughrey von SKINDRED in London den Spaß. Dem hat der deutschsprachige Bonustrack aber so gefallen, dass er gesagt hat, wir sollen bitte noch 3 weitere deutsche Songs fertig machen. Der Typ versteht absolut kein deutsches Wort. Wir haben uns dann wieder zurückgezogen und aus 3 Songs wurden dann 10 Songs. Es war für uns auch ein großer Spaß das mal auszuprobieren und gibt der Musik eine besondere Würze.

MG:

Seit Ihr noch in anderen Bands unterwegs / tätig?

GASMAC GILMORE:

Unser Bassist ist gelegentlich noch in anderen Bands beschäftigt, aber nicht mehr so oft wie früher. Ab und an ein paar Jazz-Gigs und Sessions…aber letztenendes lassen GISMAC GILMORE nicht mehr viel Zeit dafür und das ist auch gut so!

MG:

Seid Ihr alle Österreicher?

GASMAC GILMORE:

Ja.

MG:

Wie kommt es, dass Ihr relativ hochdeutsch singt?

GASMAC GILMORE:

Hahaha…findest Du das so hochdeutsch? Naja, wir sind aus Wien…und es gibt auch verschiedene Dialekte…und generell singen wir schon, wie wir auch sprechen. Wir sprechen halt nicht den schlimmsten klassischen Dialekt! Wir versuchen nicht getrimmt deutsch zu singen, wir versuchen schon ein bissl österreichischen Schmä reinzubringen und ich glaube das hört man auch stellenweise. Das ist auch gut so, denn wir reden auch wirklich so. Wir haben halt nicht den so super-österrreichischen Akzent. Es war uns wichtig, dass wir für den deutschsprachigen Song nicht so gekünstelt deutsch klingen und wenn uns das gelungen, ist ja alles super, hahaha… Der Sprachwechsel bringt immer eine Art Künstlichkeit mit rein, das wollten wir verhindern.

MG:

Das ist Euch gut gelungen. Vielen Dank für das kurze Gespräch, Ihr seid ´ne coole Truppe und ich hoffe, ich werde Euch noch öfter sehen.

Gasmac Gilmore:

Wir finden es auch gut, dass Dir die Show gefallen hat. Immer schön weitersagen.

MG:

Das werde ich tun, bis hoffentlich bald wieder!

Ihr müsst Euch diese Überdosis gute Laune, Power, Ska / Punk / Balkan Metal unbedingt ansehen, der Spaß ist garantiert. Wiens Antwort auf System Of A Down? Das Potenzial ist vorhanden…

 

Zum Live-Review

Zur Live-Bilder Galerie

http://metalglory.com/gallery/extremo-gasmac-gilmore-27-08-2017-hanau-amphitheater/

Album-Review

http://metalglory.com/gasmac-gilmore-a-begnadet-fuer-das-schoene/

Mehr Gasmac Gilmore im Netz:

http://www.gasmacgilmore.com/

https://www.facebook.com/gasmacgilmore

Video-Clip „Ich trage nicht Krawatte“

 

www.metalglory.com bedankt sich bei Shooter Promotions, In Extremo, Gasmac Gilmore und dem wunderschönen Amphitheater Hanau;

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen