Karibow (D) – From Here To The Impossible

Karibow (D) – From Here To The Impossible

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔25.Juli 2017
Karibow (D) – From Here To The Impossible

Seit der Gründung im Jahr 1996 verbindet Karibow Neo-Prog mit Elementen des AOR. Auch wenn sie anfangs noch ein wenig mehr im Hardrock unterwegs waren, schälte sich diese Verbindung recht schnell heraus. Ihr letztes Werk „Holophinium“ fand bereits Beachtung bei uns und nun geht es mit „From Here To The Impossible“ weiter.

 

Genau genommen hat sich an der Grundausrichtung der Band nichts wirklich verändert. Obwohl Band wohl ein nicht ganz passender Ausdruck ist, denn eigentlich besteht die Band nur aus Mastermind Oliver Rüsing, der sich eine illustre Schar an Gastmusikern ins Boot geholt hat. Der bekannteste Akteur dabei dürfte diesmal wohl Jim Gilmour von Saga sein, was das Mitwirken der anderen aber keineswegs in den Schatten stellen soll. Herausgekommen ist auch diesmal wieder ein Album, das gekonnt den Neo-Prog mit AOR verbindet und in ausufernden Instrumentalpassagen sein wahres Innenleben preis gibt. Extrem melodiös und doch irgendwie nie im Kitsch zu versinken ist eine Kunst für sich und die beherrscht Rüsing anscheinend perfekt. Man muss sich allerdings auch die Zeit nehmen das Album zu entdecken, denn es gibt dermaßen viel an kleinen Spielereien hier und da zu entdecken, dass sich die Intensität dem Hörer beim ersten Mal gar nicht komplett darstellen kann. Spannend, elegisch, positiv, ereignisreich und faszinierend beschreiben das Album noch am ehesten. Ein Album, das jedem Prog-Fan die Mütze vom Schädel hauen sollte.

 

Fazit: Ein weiterer Beweis für die musikalische Genialität von Oliver Rüsing.

 

 

  1. Here
  2. My Time Of Your Life
  3. Passion
  4. Never Last
  5. Lost Peace
  6. A Crescent Man
  7. Requiem
  8. Inside You
  9. System Of A Dream
  10. Black Air
  11. The Impossible

 

 

Label: Progressive Promotion

VÖ: 14.07.2017

Laufzeit: 71:55 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Prog Rock

Webseite: https://www.karibow.de/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen