Mit dem Herz durch die Wand (Un peu, beaucoup, aveuglément!)

Mit dem Herz durch die Wand (Un peu, beaucoup, aveuglément!)

📁 Film, Reviews 🕔08.Februar 2017
Mit dem Herz durch die Wand (Un peu, beaucoup, aveuglément!)

MitHerz

Inhalt:
Sie ist Pianistin, er will seine Ruhe. Beide sind neuerdings Nachbarn und die Wand zwischen ihren Apartments ist so dünn, dass man jedes Geräusch hören kann.
Als das Mauerblümchen Madame frisch in ihre neue Wohnung einzieht, ist für den kauzigen Spieleerfinder Monsieur klar: Die laute Nachbarin muss mit allen Mitteln vertrieben werden. Diese leistet allerdings heftigen Widerstand, lautstark machen sich die Singles gegenseitig das Leben zur Hölle. Doch bald bemerken die beiden, dass sie vieles verbindet. Ohne sich je gesehen zu haben, beginnt ein Blind Date durch die Wand… 

Review:
Bei „Mit dem Herz durch die Wand“ handelt es sich um eine französische Beziehungskomödie, welche sich wohltuend abhebt von übertriebenem Klamauk. Der Regisseur des Films, der gleichzeitig auch die männliche Hauptrolle in dieser seltsamen über zwei Wohnungen, durch eine dünne Wand getrennt, Gemeinschaft/Beziehung spielt. Gerade am Anfang kann der Film schon mit ein paar wirklich netten Einfällen punkten. Der Einfallsreichtum ist schon sehenswert, den beiden dabei zu zusehen, wie einer den anderen mit gewissen Geräuschen, und es ist nicht nur Lärm, versucht aus der Wohnung zu treiben. Auch das zweite Drittel, als die beiden sich unbekannterweise näher kommen, ist durchaus noch recht unterhaltsam geraten. Beide Protagonisten haben so ihre kauzigen Eigenarten und schaffen es aber, durch den jeweils anderen, über ihren Schatten zu springen und somit wieder etwas gelöster und mit mehr Freude durchs Leben zu gehen. Das letzte Drittel, wobei man eigentlich nur von den letzten 10 Minuten sprechen kann, gleitet der Film dann doch ins Schmalzige ab, was mich persönlich dann doch etwas gestört hat und was den sonst guten Gesamteindruck etwas gemindert hat. 

Fazit:
Ganz nette französische Beziehungskomödie, die leider gegen Ende doch zu sehr ins Schmalzige abfällt.

 

VÖ: 10.02.2017
Vertrieb: Pandastorm Pictures
Spielfilmlänge: 91 Minuten
Land: Frankreich
Genre: Komödie
Extras der Blu-ray: Kinotrailer

 

(Quelle des Trailers: pandastorm Pictures/vollkontakt.com)

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Kidnap (Film)

Kidnap (Film)

Inhalt: Kate Macoy (Halle Berry) besucht mit ihrem Sohn Frankie (Sage Correa) den Jahrmarkt in ihrer Stadt. Alles wirkt friedlich und

Weiterlesen