NEVBORN (Switzerland) – Daidalos -EP

NEVBORN (Switzerland) – Daidalos -EP

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Oktober 2017
NEVBORN (Switzerland) – Daidalos -EP

NEVBORN aus der Schweiz haben mir ein wirklich hartes Ei ins Nest gelegt… „Daidolos“ ist eine Konzept-EP, die sich mit der Konversation zwischen Bruchpilot Ikarus und seinem alten Herren Daedolos im Labyrinth des Minotaur auseinandersetzt, bzw. sie in einem einzigen Song wiederspiegelt. Das liest sich schon in der Info seltsam und anstrengend zugleich, wobei auch die endlose Neugier geweckt wird. Also mal den Silberling der Schweizer eingelegt und aufmerksam gelauscht, was passiert… Wenn 5 verschiedene Musiker mit unterschiedlichsten Einflüssen zusammenkommen um etwas gemeinsam zu (er)schaffen, was in einem einzigen Song Platz finden kann, dann ist schon mal glasklar, dass man es mit einer sehr ausufernden bis monumentalen Nummer zu tun hat wobei anzumerken ist, dass die Herren bereits auf dem Vorgänger klar machten, dass Songs unter 10 Minuten nur schwer zu schaffen sind…Dementsprechend muss halt abwechslungsreich und progressiv agiert werden, denn die Musiker streben ja auch irgendwie an, ihre eigenen Einflüsse von Ambient, Post-Rock, Post-Metal & Co. unterzubringen, wenn vllt. auch nicht immer bewusst geplant (?!). Unterstützung erhielten sie dabei am Gesang von Loic Rossetti, seines Zeichens Mikro-Akrobat bei The Ocean.

Fazit: Die Arbeit eines Jahres hat sich für die Beteiligten voll ausgezahlt denn die sehr abwechslungsreiche musikalische Darbietung ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen die vom Idealfall der Seelenruhe bis hin zur zerstörerischen Wut reicht. Musikalisch wird in allen Spektren härterer Gitarrenmusik gewildert, wobei der progressive Grundtenor schon im Post-Rock / Metal spielt. NEVBORN konnten alle auftretenden Emotionen der Erzählung in Ihr eigenes Klangkorsett packen, soll heißen: Dieser eine Song liefert von unberechenbar bis unberechenbarer alles, wovon Musik dieser Art lebt. Die einzelnen Songfragmente wirken zu keinem Zeitpunkt „zusammengebastelt“ sondern harmonieren in einem Fluss, der an die großen Taten von den Deftones oder The Ocean erinnert. Obwohl ich zuerst nicht mit dem Gedanken konform ging, auch Porcupine Tree als ähnliches Klangerlebnis zu nennen, so kann ich nach dem sonstwievielten Durchgang auch das zufriedenstellend abnicken wobei auch gesagt werden muß: Das sind Nevborn, die nicht nach irgendjemanden sondern sehr eigenständig nur nach sich selbst klingen! Somit haben die Musiker alle ihre Hausaufgaben gemacht und heraus kam ein eine 1-Track -EP, die konzentriertes Hören abverlangt denn für nebenher oder beim Abwasch / Autofahren ist das nix. Anstrengend, aber final doch musikalisch glücklich machend!

Tracklist:

01 – Daidalos

Line-Up:

Jack Khain – Guitar & Vocals
Mathieu Rubi – Guitar
Alan Gualandris – Guitar
Brice Geiser – Bass
Nicolas Huguenin – Drum

Label: Czar Of Bullets

VÖ: 29.09.2017

Spielzeit: 18:35 Min.

Herkunft: Schweiz

Genre: Progressive, Post-Rock, Post-Metal, Ambient

Internet:

HP – https://nevborn.com/

FB – https://www.facebook.com/nevbornmusic/

Youtube:

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“

PARAGON BELIAL – „Necrophobic Rituals“ Label: Northern Fog Records Laufzeit: 37:40 min VÖ: 29.09.2017 Genre: garstiger Black Metal von der zumeist schnellen Sorte   Bei PARAGON

Weiterlesen