Papa Roach (USA) – Crocked Teeth

Papa Roach (USA) – Crocked Teeth

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔16.Mai 2017
Papa Roach (USA) – Crocked Teeth

Von 1994 -1999 erhielt ich von einem guten Freund aus den US of A regelmäßig Demos und EP´s einer Band, die hierzulande noch keiner kannte, aber meiner Meinung nach das nötige Potenzial hatte, es weltweit mit dem Mix aus bissigen Raplyrics und Nu-Metal / Crossover in zig Charts zu schaffen. Bevor das erste Album dieser Band im April 2000 veröffentlicht wurde, lief, bzw. rotierte bereits die 1. Single „Last Resort“ in den Radiostationen rund um den Globus und meine Vorahnung wurde Gewißheit: Papa Roach haben eine ordentliche Landung im Musikbiz hingelegt und beglücken Freunde und Fans der Band seit je her mit überdurchschnittlichen Alben, Singles, EP´s und energiegeladenen Konzerten. Sieht man mal von diversen Compilations ab, ist das am 19. Mai 2017 erscheinende Album „Crocked Teeth“ Numero 8 in der Band-Diskografie und wird die Bandfollower nicht enttäuschen.

Es war im Vorfeld zu lesen, dass die Band gern einen Schritt zurück in Richtung Roots machen wollte. Mehr Raps, mehr Aggression,…und das ist Ihnen gelungen, ohne den Mantel des Modern Rock komplett abzulegen, den  sich Papa Roach mit den letzten 4 Alben langsam überzogen. Warum auch, funktioniert doch die Mischung Crossover / Nu-Metal / Modern Rock sehr gut und hinterlässt zufriedene Hörer. Die Band hat immer noch Biss und verstrickt sich wie viele Kollegen zum Glück nicht in diversen Versuchen moderner / hipper zu klingen, sondern zieht Ihren Stiefel konsequent durch, mit dem sie Totsagern oder Dauernörglern immer wieder gern in den Allerwertesten tritt. Ich persönlich tippe auf mind. 4 Single-Auskopplungen, wobei 2 Songs ja bereits bekannt sind und auch ziemlich treffsicher für den Rest des Albums stehen.

Fazit: Leider kann ich überhaupt nichts zum Klang / Sound sagen, weil zum Review nur ein Stream bereit stand. Über den Sinngehalt lässt sich lange diskutieren! Vom Songmaterial her kann ich nur sagen: Kaufen! Wer bis dato Papa Roach gern hörte, wird das mit „Crocked Teeth“ auch weiterhin tun können denn das Album bietet einen kleinen abwechslungsreichen Überblick über die Stile, mit der die Band von Beginn an arbeitet ohne es wie ein unfertiges Puzzle klingen oder wie einen Teller bunte Knete aussehen zu lassen. Real American Style-dicke-Hose-Rock mit Daseins-Berechtigung und Melodien, die nur Papa Roach austüfteln können. In diesem Jahr auch auf Tour in Deutschland. Und wenn ich richtig informiert bin, werden u.a. Callejon die Shows eröffnen!

15.09.17             Hamburg / Sporthalle
16.09.17             Berlin / UFO im Velodrom
21.09.17             München / Zenith
25.09.17             Ludwigsburg / MHP Arena
27.09.17             Fürth / Stadthalle
28.09.17             Offenbach / Stadthalle
03.10.17             Oberhausen / Turbinenhalle

Tracklist:

01. Break the Fall
02. Crooked Teeth
03. My Medication
04. Born for Greatness
05. American Dreams
06. Periscope (Feat. Skylar Grey)
07. Help
08. Sunrise Trailer Park (Feat. Machine
Gun Kelly)
09. Traumatic
10. None of the Above

11. BONUS – Richochet
12. BONUS – Nothing
13. BONUS – Bleeding Through

Line-Up:

Voc-Jacoby Shaddix (aka Coby Dick)
Bass-Tobin Esperance
Drums-Tony Palermo
Guit-Jerry Horton

Label: Eleven Seven Music

VÖ: 19.05.2017

Laufzeit: —

Herkunft: USA

Stil: Nu Metal, Crossover, Modern Rock

Website:

http://www.paparoach.com/

https://www.facebook.com/paparoach

Youtube:

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – “Pleonexia” Label: Czar of Revelations / Czar of Crickets Spielzeit: 37:46 min VÖ: 27.10.2017 Genre: Instrumental Post Rock als fesselndes Gesamt-Kunst-Werk KRANE legen

Weiterlesen