Procol Harum (GB) – Novum

Procol Harum (GB) – Novum

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔21.April 2017
Procol Harum (GB) – Novum

Procol Harum Novum

50 Jahre gibt es die Band um Gründer Gary Brooker nun bereits und was lag da näher, als endlich ein neues Album den nach wie vor hungrigen Fans zu kredenzen? Satte 14 Jahre sind inzwischen seit dem letzten Album „The Well’s On Fire“ vergangen und laut Gray Brooker, inzwischen einziges verbliebenes Originalmitglied, war es nun an der Zeit für ein neues Album. Eingespielt wurde das Album mit der Mannschaft, die seit zehn Jahren in dieser Formation besteht und mit Dennis Weinreich im Produzentensessel.

 

So ist „Novum“ denn in einigen Belangen auch wirklich ein Novum, denn zum ersten Mal in der Geschichte von Procol Harum, die mit „Whiter Shade Of Pale“ einen Welthit geschrieben haben, zeichnet sich die gesamte Band für das Songwriting verantwortlich. Man merkt dem Album genau diese Präsenz an, hört, dass sich hier eine Band ins Studio eingefunden hat, die niemandem mehr etwas beweisen muss und Wert auf andere Dinge legt, als noch in der Blüte ihrer Jugend. Hier hat eine abgeklärte Band ein Album eingeklöppelt, das sich wohltuend von vielen derzeitigen Veröffentlichungen abhebt. Luftig und mit einem angenehmen warmen Sound versehen, stehen die Songs in ihrer Art den beiden Vorgängern in nichts nach. Gary Brookers Stimme hat noch immer diesen ganz besonderen Klang, auch wenn inzwischen eine leichte Brüchigkeit zu vernehmen ist. Aber genau das verleiht den Songs diese einzigartige Atmosphäre, lässt den Hörer eintauchen in die Wärme der Musik und führt zu einer regelrechten Entspannung. Auch der leichte Hauch des progressiven Rock lugt immer wieder um die Ecke und stellt, zumindest laut Gary Brooker, eines der besten Werke von Procol Harum dar. Ob das Album dann allerdings mit den anderen zwölf Studioalben mithalten kann, wird letztlich der Käufer und die Zeit entscheiden. Auf jeden Fall ist es keines der Alterswerke, die müde Musiker in der Erfüllung eines Vertrages in Belanglosigkeiten zergehen lassen. Mit Zeit und Muße wird man die Schönheiten von „Novum“ für sich entdecken können.

 

Fazit: Herrlich warm und emotional berührend.

 

 

  1. I Told On You
  2. Last Chance Motel
  3. Image Of The Beast
  4. Soldier
  5. Don’t Get Caught
  6. Neighbour
  7. Sunday Morning
  8. Businessman
  9. Can’t Say That
  10. The Only One
  11. Somewhen

 

 

Label: Eagle Records/Universal Music

VÖ: 21.04.2017

Laufzeit: 56:13 Min.

Herkunft: England

Stil: Prog-Rock

Webseite: https://www.procolharumnovum.com/

Beitragsbild: Copyright by Alex Asprey

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Kari Rueslåtten (No)– Silence is the only sound

Kari Rueslåtten (No)– Silence is the only sound

Label: Ora Fonogram / Rough Trade VÖ: 25.08.2017 Laufzeit: 43:02 Min. Herkunft: Norwegen Genre: Nordic Folk-Pop -(Rezension von IlonA)- Kari Rueslåtten macht Freunden der gepflegten

Weiterlesen