Running Wild (D) – Under Jolly Roger (Re-Release)

Running Wild (D) – Under Jolly Roger (Re-Release)

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔13.August 2017
Running Wild (D) – Under Jolly Roger (Re-Release)

Lange Jahre waren die Alben des Hamburger Flagschiffs nicht mehr erhältlich. Lange Jahre, die es vor allem jungen Fans aufgrund der hohen Preise fast unmöglich machte die Alben für sich zu entdecken. Doch im Zuge der Wiederveröffentlichungen im Hause Noise Records, kommen nun auch die Alben der Piraten wieder zu neuen Ehren. Dabei wurden die Alben aufwendig remastert und mit teilweise massenhaft Bonusmaterial versehen, dass sich allerdings nur auf die CD-Ausgaben beschränkt. Das Vinyl muss ohne diese auskommen.

 

1987 wurde eine Stilart erfunden, die es bisher in dieser Form noch nicht gab. Die Geburtsstunde des `Pirate Metal´ erfolgte mit „Under Jolly Roger“ und definierte ein ganzes Genre neu. Wobei die Idee eigentlich aus der Not geboren wurde, denn die Band sah sich festgefahren in ihrem Schaffen, wollte sich neu erfinden und neue Wege beschreiten. So wurde die Piratenflagge gehisst, das Schiff auf Kurs gebracht und die Segel in den Wind gesetzt. Running Wild gelang damit das nahezu Unmögliche und verschaffte der Band den ersten internationalen Achtungserfolg. Doch nicht überall wurde dieser Imagewechsel euphorisch aufgenommen. Von „das Image ist der Band wichtiger als die Musik“ bis zu „musikalisch hat sich im Vergleich zu den Vorgängern nichts verändert“ reichten die Kommentare. Hier tauchte auch zum ersten Mal das Running Wild Maskotchen „Adrian“ auf, diesmal auf dem Segeltuch deutlich zu erkennen. Mit dem Abstand der Zeit betrachtet, entwickelte sich das Album zu einem Klassiker des Genres und gehört heute zu einer der wichtigsten Platten des deutschen Metals.

 

Die Neuauflage bietet neben dem Original-Album noch eine weitere CD mit 8 Bonus Tracks, die allesamt aus Neuaufnahmen aus den Jahren, bis auf eine Ausnahme, 1991 und 2003 bestehen. Das Booklet als Fold-Out Poster bietet ein Interview mit Mastermind Rock N’ Rolf, der auch hier interessante Einblicke zur Entstehungsgeschichte beisteuert.

 

Fazit: Ein absoluter Klassiker.

 

CD 1:

  1. Under Jolly Roger
  2. War In The Gutter
  3. Raw Ride
  4. Beggar’s Night
  5. Raise Your Fist
  6. Land Of Ice
  7. Diamonds Of The Black Chest
  8. Merciless Game

 

CD 2:

  1. Under Jolly Roger (1991 Re-Recorded Version)
  2. Raw Ride (1991 Re-Recorded Version)
  3. Raise Your Fist (1991 Re-Recorded Version)
  4. Diamonds Of The Black Chest (1991 Re-Recorded Version)
  5. Beggar’s Night (Alternative Version 1992)
  6. Apocalyptic Horsemen
  7. Under Jolly Roger (2003 Re-Recorded Version)
  8. Raise your Fist (2003 Re-Recorded Version)

 

 

Label: Noise Records/BMG/ADA

VÖ: 11.08.2017

Laufzeit: 57:34 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Heavy Metal

Webseite: http://www.running-wild.de/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Kari Rueslåtten (No)– Silence is the only sound

Kari Rueslåtten (No)– Silence is the only sound

Label: Ora Fonogram / Rough Trade VÖ: 25.08.2017 Laufzeit: 43:02 Min. Herkunft: Norwegen Genre: Nordic Folk-Pop -(Rezension von IlonA)- Kari Rueslåtten macht Freunden der gepflegten

Weiterlesen