Sass Jordan (CA) – Racine Revisited

Sass Jordan (CA) – Racine Revisited

📁 Allgemein, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔01.Oktober 2017
Sass Jordan (CA) – Racine Revisited

Als die junge Sass Jordan mit ihrem Debüt-Album „Tell Somebody“ 1988 auf der Bildfläche erschien, schaffte sie es innerhalb kürzester Zeit zum Juno Award, den sie ein Jahr später ergattern konnte. Das Folgealbum „Racine“ erschien 1992 und schlug mit Blues und Hardrock einen Weg ein, den sie bis heute beibehalten hat. Leider aber schaffte sie es nie in unseren Breitengraden diese Erfolge zu erreichen und ihren Bekanntheitsgrad zu erweitern. Schade eigentlich, denn was die in England geborene Kanadierin speziell auf „Racine“ abgeliefert hat, kann selbst heute noch begeistern.

 

Nun gibt es dieses Album als Revisited Version, wobei sämtliche Songs neu eingespielt wurden und Frau Jordan mit Rudy Sarzo am Bass, Brent Fitz hinter den Drums, Chris Caddell an der Gitarre und Derek Sharp an der Gitarre und den Keyboards eine Weltklassemannschaft am Start hat. Allerdings kann es auf stolze 25 Jahre zurückblicken und das sollte Anlass genug sein. Die Songs klingen heute genauso frisch wie vor 25 Jahren, rocken den Blues und paaren sich dabei mit Hardrockelementen, was natürlich auch an der Neueinspielung liegt, wobei den Songs das natürliche Charisma der Urveröffentlichung nicht genommen wurde. Warum es diese Songs damals nie zu größerer Bekanntheit in Deutschland gebracht haben, ist schleierhaft, denn hier jagt ein Hit den nächsten. Songs wie das kraftvolle „Make You A Believer“, der straighte Rocker „Do What You Want“, die schmachtende Ballade „You Don’t Have To Remind Me“ oder auch das herzergreifende „Cry Baby“ sind alles kleine Perlen des bluesigen Hardrock und sollten in jeder einigermaßen gut sortierten Sammlung ein Zuhause haben. Wer das Album in seiner Ursprungsform bisher also noch nicht sein Eigen nennt, darf, nein muss, hier zugreifen. Lediglich die Verpackung in einem schnöden Digipack hätte ansprechender ausfallen können. Das aber schmälert keineswegs den musikalischen Inhalt.

 

Fazit: Ein Meisterwerk des Hardrock der Marke Aerosmith meets The Rolling Stones mit einer Prise Janis Joplin.

 

 

  1. Make You A Believer
  2. If You’re Gonna Love Me
  3. You Don’t Have To Remind Me
  4. Who Do You Think You Are
  5. Windin’ Me Up
  6. I Want To Believe
  7. Goin’ Back Again
  8. Do What Ya Want
  9. Cry Baby
  10. Where There’s A Will
  11. Time Flies

 

Label: True North Records/Alive

VÖ: 15.09.2017

Laufzeit: 48:25 Min.

Herkunft: Kanada

Stil: Hardrock/Blues Rock

Webseite: https://sassjordan.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel