SASSY SOCIETY (DE) – A Sassy Nation

SASSY SOCIETY (DE) – A Sassy Nation

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Oktober 2017
SASSY SOCIETY (DE) – A Sassy Nation

Ja welche Band hätte nicht gern Ihren eigenen Staat? So auch SASSY SOCIETY aus Hämburch, die mit dem Debüt „Lipstick Love Affair“ schon ordentlich Punkte bei den Glam & Sleaze Freunden einfahren konnten, sich auf den größeren Bühnen profilieren durften und überall in bester Posermanier einen Namen machen konnten. Nun steht Album Numero 2 der bereits 2012 gegründeten Band an und man versucht mit viel „Dreck“ und auch Funk noch mehr potenzielle Hörer für sich zu gewinnen. „A Sassy Nation“ besticht durch basischen Hard Rock mit Ausflüge in Glam- & Sleaze-Gefilde sowie punkigen Attitüde, wie sie in den Mitt-80ern auch von den sog. Großen genutzt wurde, um aber später dann in poppigere Zonen abzudriften…während die SASSY SOCIETY wohl doch eher vor hat, sich auch weiterhin in der Sparte aufzuhalten, denn die steht den Herren einfach nur hörbar gut.

Fazit: Einfach nur durch die Vergangenheit schrammeln ist nicht die Sache der Band, und auch nicht das erklärte Ziel. Mehr Sleaze & Glam auf den Bühnen und im Leben wird lautstark und gekonnt proklamiert, wobei die Herren das Rad nicht erfinden und sich schon diverser bekannter Stilmittel bedienen müssen, die aber zu keinem Zeitpunkt geklaut (o.ä.) klingen denn die Hamburger wissen schon genau, worauf es Ihnen im Sound ankommt: Spaß! Und der kommt nicht zu kurz und macht neugierig, wie sich SASSY SOCIETY auf der Bühne bewegen, die sie sich u.a. bereits mit Snakebite auf Tour teilen konnten. Um das aber nicht als Spaßkapelle abzutun, muß ich auch gestehen, dass sich hinter all´ dem auch eine gewisse Tiefe verbirgt die aussagt, dass es die Freunde von der Waterkant wirklich ernst meinen und wir von SASSY SOCIETY garantiert noch so einiges auf die Ohren, wohlwollend bekommen. Nix für Trveheimer, absoluter Partyrock der auch seine Spaßgrenzen kennt und nicht in dauergroovende, geschminkte Blödelei verfällt!

Tracklist:

  1. Pretty Boy
  2. Gypsy Paradise
  3. Hail In Hell
  4. Angie (A.W.W.)
  5. Dirty Minds
  6. King Of Nothing
  7. Skin Me Alive
  8. It’s Alright
  9. I’ll Be Leavin‘ You
  10. Tears
  11. Hit It
  12. Forever And A Day

Line-Up:

Mark LeBosch – Vocals
Robin ‚Ivory Stardust‘  – Guitar
Tönjes ‚Sunny Shy Boy‘ – Guitar
John ‚Mr. Six Toe Joe‘ – Drums
Alex ‚Migg Lizzy‘ – Bass

Label: K-Klangträger Records

VÖ: 29.09.2017

Spielzeit: 50:50 Min.

Herkunft: Deutschland

Genre: Rock, Hard Rock, Glam Rock, Sleaze Rock

Internet:

HP – http://www.sassy-society.com

FB – https://www.facebook.com/SassySociety/

Youtube:

 

 

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen