SATURDAYS HEROES – „Pineroad“

SATURDAYS HEROES – „Pineroad“

📁 Reviews 🕔23.November 2017
SATURDAYS HEROES – „Pineroad“

 

SATURDAYS HEROES – “Pineroad”

Label: Lövely Records / Cargo Records

Spielzeit: 39:56 min

VÖ: 22.09.2017

Genre: Melodischer Rock’n’Roll Punk mit feiner Country-Note

SATURDAY HEROES kommen aus Schweden. Und sie haben ihre Hausaufgaben auf ihrer dritten Platte mehr als gut gemacht. Die Jungs spielen Musik von der Straße für die Straße, hemdsärmelig, pur, schnell, rotzig, energetisch, mit einem dreckigen Grinsen im Gesicht. Da braten die Gitarren, da scheppert das Schlagzeug, da wummert der Bass, da stehen schwitzende Typen in Hemden und Jeans und machen genau die Musik, die sie selbst mögen und zu der sie mit Kippe im Maul und ner Pulle in der Hand Samstagabend vor dem Pub stehen. Passend zum Titel „Pineroad“, der Straße, in der zwei der vier Herren aufgewachsen sind, singen sie vom Leben, vom grauen Asphalt, von Mädchen, vom manchmal harten, manchmal schönen Alltag.

Sänger Alex intoniert mit einer wunderbar passenden Stimme seine packenden Strophen und eingängigen Refrains, laut roh, kraftvoll, mal melancholisch, mal rotzig, mal aufmüpfig, mal bissig, mal keck. Die Songs sind mal schneller und knackig kurz („Lizzie“, „Rebel“, „Demons“), mal gebremster und länger („My Fight“, The Shame“, „When We Fight“), dabei aber immer kraftvoll, lärmig, schweißtreibend und Verzerrung bis zum Anschlag. Einzig der letzte Song „Long Live The King“ fällt aus der Reihe, eine Straßenballade mit Akustikgitarre und Mundharmonika. Na ja, ich brauch das nicht, aber es bleiben noch die Skip-Taste und 11 Granaten, die es zu hören gilt.

SATURDAYS HEROES müssen sich mit ihren Kompositionen und ihrem druckvollen, ebenso transparenten wie rotzigen Sound vor den Altvorderen nicht verstecken, wie sie auch alle heißen mögen. Da fallen mir solch illustre Truppen ein wie Rancid, U.S Bombs, Swingin‘ Utters und Social Distortion.

Fazit: SATURDAYS HEROES legen mit „Pineroad“ ein stimmiges und stimmungsvolles Album vor, das Energie, Punk, Bier, Rock’n’Roll und Spaß wunderbar rotzig miteinander verbindet. Prost!

Trackliste:

1. Celebrate Nothing (2:43)
2. Rebel (2:56)
3. Lizzie (2:19)
4. My Fight (3:34)
5. Declaration Of Youth (3:40)
6. Pineroad (2:39)
7. The Shame (2:51)
8. Back For You (3:59)
9. Demons (2:59)
10. The Storm (3:54)
11. When We Fight (3:53)
12. Long Live The King (4:27)

(Quelle Bilder: facebook.com/saturdaysheroes/)

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel