Skyclad (GB) – Wiederveröffentlichung der ersten 5 Alben

Skyclad (GB) – Wiederveröffentlichung der ersten 5 Alben

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔21.Januar 2018
Skyclad (GB) – Wiederveröffentlichung der ersten 5 Alben

Leider erreichten uns erst jetzt die neuesten Wiederveröffentlichungen aus dem Hause Noise Records, dem Berliner Kultlabel von Karl Walterbach. Diesmal hat man sich den ersten fünf Alben der britischen Band Skyclad angenommen, die für viele als Gründer des Folk-Metal gelten. Gegründet 1990, nachdem Sänger Martin Walkyier seine vorherige Band Satan verlassen hatte und in Ex-Sabbat/Pariah Gitarrist Steve Ramsey einen Verbündeten gefunden hatte, verliefen die ersten Jahre durchaus erfolgreich.

 

Der von Anfang an verfolgte Plan eine Pagan-Metal Band zu gründen, war auf dem Debüt-Album „The Wayward Sons Of Mother Earth“ (1991) noch nicht klar und deutlich erkennbar, verliefen die Songs doch noch eher in die thrashige Schiene von Sabbat. Doch die ersten Ansätze waren in Songs wie „The Widdershins Jig“ bereits erkennbar.

Einen gewaltigen Schritt weiter ging die Band auf ihrem Nachfolger „A Burnt Offering For The Bone Idol“ (1992), bei dem der Thrash des Debüts zwar noch in großem Stil vorhanden war, doch erste Tendenzen zum Folk-Metal waren diesmal deutlicher zu erkennen. Im Album definierenden Song „Spinning Jenny“ kam dies besonders deutlich zum Vorschein.

Doch den Grundstein legten sie genaugenommen erst mit „“Jonah’s Ark“ (1993), das kaum mehr Thrash Parts enthielt, sich dafür wesentlich mehr den folkloristischen Seiten zuwandte. Für viele Genrefans gilt „Jonah’s Ark“ als die Bibel und das definierende Album des Folk-Metal, was seinen Stellenwert deutlich darstellt. Mit „Thinking Allowed“ hatte die Band zudem ein Video am Start, das bei MTV damals rauf und runter lief.

„Prince Of The Poverty Line“ (1994) setzte diese Linie konsequent fort und verband eine bis dahin einzigartige Mischung aus metallischer Härte und folkloristischen Elementen zu einem kleinen Kunstwerk. Nicht nur seitens der Fans wurde dieser Schritt wohlwollend aufgenommen. Auch die Musikindustrie erkannte, dass sich mit Erscheinen dieses Albums neue Wege im Metal eröffneten, die man bis dahin noch nicht gesehen hatte. Von vielen als Magnum Opus angesehen, dass die Band nie wieder zu toppen verstand, gilt es bis heute als kleines Meisterwerk des Genres.

Bei „The Silent Whales Of Lunar Sea” war die Band fast schon einer Tradition folgend noch impulsiver bei der Sache. Vergessen sollte man nicht, dass es das immerhin fünfte Album in fünf Jahren war. Eine Veröffentlichungspolitik, die heutzutage nahezu unvorstellbar wäre. Doch die kreative Ader ließ nicht nach, schaffte es die Band wiederum erneut ein klasse Album vorzulegen. „The Silent Whales Of Lunar Sea“ war das letzte Album bei Noise.

Wie in der Wiederveröffentlchungsreihe bisher nicht anders gewohnt, erscheinen die Alben mit dem Original Artwork, einem tollen Booklet und im Fall von „Jonah’s Ark“ auch mit der zusätzlichen EP „Tracks from The Wilderness“.

 

Fazit: Für Fans unerlässlich.

 

 

Label: BMG/Noise

VÖ: 27.10.2017

Laufzeit:

Herkunft: England

Stil: Folk-Metal

Webseite: http://www.skyclad.band/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

AVON – „Dave’s Dungeon“

AVON – „Dave’s Dungeon“

AVON - "Dave's Dungeon" Label: Heavy Psych Sounds Records / Cargo Laufzeit: 36:04 min VÖ: 23.02.2018 Genre: eine spannende Mischung aus Wüsten-Space-Punk-Rock und Britpop Nein!

Weiterlesen