Status Quo, 22.11.2017, Kuppelsaal Hannover

Status Quo, 22.11.2017, Kuppelsaal Hannover

📁 Allgemein, Live, Musik, Reviews 🕔26.November 2017
Status Quo, 22.11.2017, Kuppelsaal Hannover

Bereits vor einem Jahr war Metalglory am Start, als die altehrwürdigen Status Quo ihre letzte elektrische Tour (so zumindest die damalige Aussage) spielte. Vielen Fans wurde schmerzlich der Verlust von Rick Parfitt bewusst, der nicht mehr in seiner Ecke stand, nicht mehr seine Riffs ins Publikum schleuderte, nicht mehr mit seiner markanten Stimme sang und auch als ewiger kongenialer Partner von Francis Rossi einfach fehlte. Doch Status Quo machten weiter, wollten das Erbe respektvoll und würdig weiterführen, was ihnen auch gelang. Eine der letzten Aufnahmen mit Rick war das Album „Aquostic II“, auf dem Status Quo alte Songs in neuem, akustischem Gewand präsentierten. Mit diesem Album ging es also nun auf Tour.

Vielen Fans fehlt der blonde Gitarrist sicherlich noch immer und an diesem Zustand wird sich auch nichts ändern. Doch Status Quo abzuschreiben, wäre der bestehenden Formation gegenüber unfair. Was die Band an diesem Abend im Hannoverschen Kuppelsaal ihren Fans bot, war grandios. Zwar hatte einige Songs aufgrund der Abmischung einen leichten Hauch von Polka oder auch Jahrmarktsmusik, das aber ändert ja nichts an der Qualität der Band und der Songs schon mal gar nicht. Der Groove, dieses unwiderstehliche kleine Biest Rhythmus, war noch immer da, die Halle bebte teilweise unter den euphorischen Gesängen der Fans. Status Quo bewiesen an diesem Abend erneut, dass Musik auch in einem anderen Gewand funktionieren kann, solange der Song gut ist und davon hat Status Quo mehr als genug auf Lager.

Bis zurück in Zeiten von „Pictures Of Matchstick Men“ ging die Reise, leiß die Fans nicht mehr still sitzen. Francis Rossi, ohnehin bekannt für seine Späße, ließ es sich auch diesmal nicht nehmen seine gewohnt lockere Art zu verströmen. Das alles hatte etwas von Familie, von Heimkommen und Wohlfühlen. Sicherlich waren nicht alle Songs auch in der akustischen Variante ein Knaller, doch im Vordergrund sollte der Spaß stehen und der war mehr als genug vorhanden. Und endlich gab es mal ein Quo-Konzert ohne „In The Army Now“, endlich!

 

Das Vorprogramm wurde von Altmeister Ken Hensley bestritten, der lediglich mit akustischer Gitarre bewaffnet und an den Keyboards solo eine beeindruckende Reise durch seine eigene Vergangenheit mit Uriah Heep antrat und fast ausschließlich alte Klassiker zum Besten gab. Besonderes Augenmerk lag auf seiner Stimme, die zwar nicht immer jeden Ton traf, doch noch immer voluminös war und so manche Gänsehaut auszulösen im Stande war.

Ein rundum gelungener Abend mit einer glänzend aufgelegten Band und einem tollen Support.

 

Zu den Bilder der Show: http://metalglory.com/gallery/status-quo-aquostic-rocks-tour-support-ken-hensley-22-november-2017-kuppelsaal-hannover/

 

Setliste Status Quo:

 

  • –          And It’s Better Now
  • –          Break The Rules
  • –          Again And Again
  • –          Paper Plane
  • –          Rock ‘n’ Roll
  • –          Caroline
  • –          What You’re Proposing
  • –          Lies
  • –          Hold You Back
  • –          That’s A Fact
  • –          Down Down
  • –          Pictures Of Matchstick Men
  • –          Down The Dustpipe
  • –          All The Reasons
  • –          Rollin’ Home
  • –          Don’t Drive My Car
  • –          Reason For Living
  • –          Claudie
  • –          Rain
  • –          Margerita Time
  • –          Nanana
  • –          Whatever You Want
  • –          Rockin’All Over The World
  • Encore:
  • –          Burning Bridges (On And Off And On Again)Setliste Ken Hensley
  • –          Free Me
  • –          The Wizard
  • –          Tales
  • –          Wise Man
  • –          Rain
  • –          Mine
  • –          July Morning
  • –          Lady In Black
Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen