SUICIDE COMMANDO (Belgium) – Forest Of The Impaled

SUICIDE COMMANDO (Belgium) – Forest Of The Impaled

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Oktober 2017
SUICIDE COMMANDO (Belgium) – Forest Of The Impaled

Das 1-Mann-Aggro-Elektro Projekt SUICIDE COMMANDO legt derzeit mit „Forest Of The Impaled“ sein wohl reifstes Album vor, denn verspielt-in sich verfahrene (zerfahrene) Melodien findet man hier in keiner Soundsequenz. Stattdessen ausgeglichener düsterer EBM der dazu beinahe nahtlos auf die Tanzflächen der Clubs bittet und mit Front 242 Shouter Jon Luc Demeyer sowie Nero Bellum von Psyclone Nine nochmals aufwertende Gäste zu bieten hat. Der Belgier tut immer noch das, was er am besten kann: harte, aggressive Beats doch diesmal wirkt alles sehr aufgeräumter, abgeklärter…wobei weder Intensität noch das Faible für das Düstere einstecken oder zurückstecken mussten.

Fazit: Seit über 30 Jahren macht Johan van Roy elektronische Musik, welche vielen darauffolgenden Electro-Künstler ein Vorbild war, bzw. ist. Die Fans mussten knapp 4 Jahre auf „Forest Of The Impaled“ warten und ich denke, dass sich das Warten sehr wohl gelohnt hat. Eine neue Ebene wird erreicht durch die Klarheit und der Nachvollziehbarkeit des aktuellen Materials welches ungewohnt in sich geschlossen durch die Membranen gepumpt wird und dadurch bei aller Aggressivität auch im Mid-Tempo Bereich funktioniert. Tempo ist doch nicht immer Trumpf, wie nun aktuell zu hören und zu spüren ist…auch der Gesang wurde verfeinert doch letztendlich kann und muß man auch sagen: Im Mainstream ist SUICIDE COMMANDO noch lange nicht angekommen und das werden (sollen!?) sie auch gar nicht, auch wenn ich es dem Herren von Herzen gönne, von seiner Musik gut leben zu können! Hardrocker und Metalheads werden einen großen Bogen um das Album machen, Sound-, EBM- und Aggro-Tech- & Electro-Industrial Freunde sollten sofort alle Hebel in Bewegung setzen um sich diesen feinen Langdreher ranzuholen.

Tracklist:

01. The Gates Of Oblivion
02. My New Christ
03. Too Far Gone
04. Death Lies Waiting
05. The Pain That You Like (feat
06. Poison Tree
07. The Devil
08. Chasm Of Emptiness
09. Crack Up
10. Schizotopia
11. We Are Transitory

Line-Up:

Johan van Roy – alles

Label: Out Of Line Records

VÖ: 21.07.2017

Spielzeit: 52:52 Min.

Herkunft: Belgien

Genre: Elektro Industrial, EBM, Aggro Tech

Internet:

FB – https://www.facebook.com/IIXIII/

HP – http://www.suicidecommando.be/

Youtube:

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen