Systemstörung – Die Geschichte von Noise Records (Buch) von David E.Gehlke

Systemstörung – Die Geschichte von Noise Records (Buch) von David E.Gehlke

📁 Allgemein, Buch, Reviews 🕔15.April 2017
Systemstörung – Die Geschichte von Noise Records (Buch) von David E.Gehlke

Noise

Verlag: I.P. Verlag/SPV
(http://www.ip-verlag.de)
VÖ: 24.03.2017
Seiten: 503
Abbildungen im Buch: 225
ISBN: 978-3-940822-10-9

 

Inhalt (Zitat):
Dieses Buch erzählt die Geschichte eines der wichtigsten Metal-Labels der Achtzigerjahre. Noise Records wurden im Schatten der Berliner Mauer von Karl-Ulrich Walterbach, in den frühen Tagen ein bekennender Anarchist, gegründet. Die Hauptbands der Firma – Hellhammer/Celtic Frost, Coroner, Gamma Ray, Grave Digger, Helloween, Kreator, Running Wild, Sabbat, Tankard und Voivod – waren ruppig, innovativ und sehr einflussreich, denn sie prägten die weltweite Metal-Szene, wie wir sie heute kennen, entscheidend mit. Mit einem Vorwort von Hansi Kürsch.

 

Review:
Also wirklich Leute, dieses Buch haut mich total um. Man mag nun dazu stehen wie man möchte, ob es als Marketingstrategie des Labels abgestempelt wird damit jetzt so zu kommen oder eben die Bands von damals erneut ins Rampenlicht bringt oder einfach nur als unterhaltsame Lektüre aus dem & über das Musikgeschäft betrachtet wird, was zählt ist die unfassbar detailreiche und extrem authentische Erzählweise dieses Labels bzw. Labelbosses und seinen Mitstreiter/innen. Sobald man damit angefangen hat, mag man es kaum weglegen, da es wirklich spannend aufgebaut ist. Und obwohl gleich zu Anfang erklärt wird, das es keineswegs als Biografie des Gründers von Noise-Records gedacht sei, so ist es dennoch eine Lebensgeschichte eben „Musikverrückten“ und nicht nur! Angefangen bei seinen jugendlichen Rebellion, Knasterfahrungen und Auslandseinsätzen der linken Szene, bis hin zu überzeugenden Verträgen mit Metalmusikern und einigen heftigen Absprachen mit u.a. den Amiverträtern des Musikbusiness. Ein äußerst turbulentes Leben des Protagonisten, welches nebenher einige Bands sehr groß gemacht hat und aber auch viele Menschen verärgert hat. Zahlreiche exklusiv für dieses Buch geführte Interviews wurden mit verarbeitet, was durchaus die Sache nach so vielen Jahren des Geschäfts des Labels nun für den ein oder anderen aufklären wird. Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche Abbildungen, Promofotos wie auch eine Auflistung der Veröffentlichungen aus dem Hause Noise Records.

Dieses Buch dient jetzt schon als Vorlage für eine Filmdoku einer zdf.neo- und arte-Kooperation, wenn nicht sogar als Drehbuchinspiration für einen Kinofilm. Und ja das Musikbusiness ist auch heute nicht einfacher als damals, aber hier wird einmal mehr deutlich, dass es damals noch viel Spaß gemacht haben muss; auch & womöglich vor allem in der Metalszene. Ob es jedem in der Noise-Welt-Beteiligten dabei auch so gefallen haben mag, nun denn lest selbst nach, es lohnt sich!

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen