WEAK (DE) – Dark Desires (Re-Release)

WEAK (DE) – Dark Desires (Re-Release)

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔30.November 2017
WEAK (DE) – Dark Desires (Re-Release)

2015 wurde das Album „Dark Desires“ der Hagener Gothic-Truppe WEAK bereits veröffentlicht, damals aber noch unter anderer „Labelflagge“, doch bereits mit diesem fetten Sound versehen… Nun präsentieren Woodhouse / Cargo Records dieses feine Dbüt nochmal, und das ist letztendlich auch ganz gut so, denn vor 2 Jahren ist dieser hörenswerte Silberling leider an mir vorbei gegangen. WEAK agieren musikalisch irgendwo in der unbeschreibbaren Schnittmenge von Type O Negative, The 69 Eyes, Charon und wie sie alle heißen…verpassen ihrem glasklaren Sound aber immer wieder durch Synthie-Spielereien zu den eingängigen Melodien kleine Widerhaken für den Gehörkanal, damit der Song auch gar nicht aus den Ohren verschwindet. Über all dem thront die Stimme des Mannes am Mikro: dunkel, charismatisch, eindringlich und gefühlvoll, immer dem Moment bestens angepasst, während der Rest der Band gekonnt tight in die Saiten und Tasten greift und Felle punktgenau im Takt verhauen werden.

Fazit: Für viele Magazine wird der Labelwechsel / Re-Release maximal ´ne News wert sein, wir nahmen uns aber das Album mal genauer unter die Lupe, denn es ist definitiv ein Review und die daraus resultierende Kaufempfehlung wert! Ok, Gothic / Dark Rock mit Elektro-Spielereien ist jetzt nicht unbedingt das Novum, doch WEAK sind trotz düsterem Grundtenor sehr erfrischend abwechslungsreich (im Rahmen des Dark / Gothic Rock). Der einzige Makel aus meiner Sicht ist das Men Without Hats Cover „Safety Dance“; nicht schlecht, aber da hätte man bedeutend mehr rausholen können! Fügt sich trotzdem gut in den Albumflow ein, obwohl es eine Fremdkomposition ist. Das gelingt auch nicht vielen Bands, da sind für mich Atrocity die ungeschlagenen Könige. Schräg-düster ist auch der Song „Hellfire“: immer wenn ich mir denke, er passt nicht auf´s Album, kommt die andere Stimme und sagt: DOCH, das musste rauf!!! Ich spreche für Freunde des etwas düsteren Rock / Follower der genannten Bands,  eine Kaufempfehlung aus. Enttäuscht wird niemand sein…und klingen manchmal finnischer, als so manch finnische Band selbst!

Tracklist:

1. Wolfmoon
2. Jede Nacht
3. Into The Night
4. Don’t Farewell
5. Going Nowhere
6. The Safety Dance
7. The Devil’s Rose
8. Folge Mir
9. The Art Is Mine
10. Hellfire
11. My World

Line-Up:

Quim – Vocals
Alex – Gitarre
Oli – Bass
Dieter – Drums

Label: Woodhouse / Cargo Records

VÖ: 10.11.2017

Spielzeit: 40:37 Min.

Herkunft: Deutschland

Genre: Rock, Dark Rock, Gothic Rock, Elektro

Internet:

FB – https://www.facebook.com/WEAK.Band/

HP – http://weak.de/

Youtube:

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen