WIRTZ (DE) – Die fünfte Dimension

WIRTZ (DE) – Die fünfte Dimension

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔11.November 2017
WIRTZ (DE) – Die fünfte Dimension

Mal ganz nüchtern betrachtet, startete Daniel Wirtz solo eine Bilderbuchkarriere und zeigt vielen Kollegen, dass es auch NUR mit Musik funktioniert, von kleinsten Clubs bis in die großen Hallen zu rocken. Was gut ist, spricht sich relativ schnell rum und die Rechnung, dass jeder beim nächsten Mal ´nen neuen Kumpel / Freundin mitbringt, ging gut auf. Doch das letzte Album „Auf die Plätze, fertig, los“ erschütterte ein wenig den stetig anwachsenden WIRTZ-Kosmos und spaltete auch ein bißchen das Fanlager in alte und neue Fans. Eigentlich großer Blödsinn…denn auch Sonnenschein stand dem Songmaterial sehr gut, doch den Fans ging zuviel „Düster“ dabei verloren. Doch wirklich abgesprungen ist keiner seiner Follower wie die ausverkaufte Jubiläumstour bewies!

Viel passiert ist in diesem Jahr auch, doch dazu mehr im Interview (Link siehe unten!).

Hier und heute geht es um „Die fünfte Dimension“, dem neuesten Streich aus dem Hause WIRTZ. Kann er damit wieder Fans versöhnen? Ist noch genug Sonne auf der Scheibe oder geht es wieder voller Seelenschmerz back to the roots? Hat er vllt. sogar ganz neue Seiten an sich entdeckt? Die Freude war groß, als das Album die ersten Male hier rotierte…und sie hält an! Hinter den 12 Songs stecken hörbar viele Stunden harte Arbeit; ob es nun das Songwriting, die kreuzgenialen Lyriks und die fette Produktion betrifft: auf seinem fünften Studioalbum steckt soviel Musik und (moderne) Poesie wie in allen seiner bisherigen Werken zusammen, weshalb ich mich doch auch gern so weit aus dem Fenster lehne und „Die fünfte Dimension“ die Essenz seines bisherigen Schaffens nenne! Inhaltlich mehr in Richtung „11 Zeugen“ & „Erdling“ tendierend (was in dem Sinne nur partiell stimmt), musikalisch eher in Richtung „Akustik Voodoo“ krachend, ganz ohne offen gefeierte Party wie sie auf dem letzten Album noch zelebriert wurde, doch immer noch mit genug Biss und Humor! Das klingt nicht nur nach Versöhnung, das ist auch eine musikalische Liebeserklärung (nicht nur) an seine Follower und Fans (alte UND neue), nicht immer im Sinne von „ich liebe Dich“ und so´n Zeug! Hier wird knallhart aufgezeigt, wo Probleme nicht immer nur im Detail stecken, sondern auch offen ausgelebt werden müssen („Weil ich Dich mag“) und zum Glück musikalisch umgesetzt und verarbeitet wurden. Weil ich im Interview mit Ihm Song für Song durchgegangen bin, komme ich schnell zu meinem Fazit:

Ich sehe und höre bereits viele „Verwirtzte“ feiern und sagen, dass er wieder der „alte WIRTZ“ ist, wer oder was auch immer der war! Es wird auch heißen, dass er wieder „back to the roots“ ist, was auch nicht ganz falsch ist. Fakt ist: WIRTZ zeigt auf (oder in) „Die fünfte Dimension“, dass zuviel gute Laune fehl am Platz ist und lässt es dafür wieder mehr brutal-gefühlvoll krachen. Mal mit Metallica-artigen Gitarrenwänden über Alice In Chains Melodien, mal sehr melodiös verspielt um doch wieder zu explodieren, ob musikalisch oder textlich. Harte Poesie trifft auf Leidenschaft und Liebe, Ängste und abgrundtiefer Ehrlichkeit, versetzt mit Sarkasmus und Zynismus, wie man es aus der Wirtz´schen Reimschmiede kennt und liebt! Und es gibt doch eine Neuheit! Stichwort(e): Kids On Stage („Bilder von damals“)! Außerdem lässt er auch im Song „Liebe“ durchblicken, mit welchen befreundeten Musiker er in der letzten Zeit noch so zu tun hatte (Tipp: Nein, nix mit Schlager, Pop oder ähnlichen Gefilden…)! Es sei noch erwähnt, dass die Songs „Seelen“ & „Wer wir waren“ bereits als „Anjucker“ auf dem Best-Of Paket „10 Jahre“ vertreten waren und sehr gut die Marschrichtung vorgaben, wie die aktuelle Single „Gib mich nicht auf“ inklusive Videoclip beweist. Gibt es eigentlich schon das Genre „Poetry Rock“? Ihr werdet alle die Langsamkeit entdecken, lasst Euch darauf ein!

Alle Daumen hoch für Gitarrenmusikfreunde aller Art (vereinigt Euch!).

Das Album erscheint auch limitiert mit fetten Bonüssen: Zum Album gibt es noch die Live-DVD mit der Sause aus Bochum im feinsten Bild und Ton (siehe Link unten) und weil das noch nicht reicht, gibt es diese Show noch mal für unterwegs als Audio-CD´s.

Tracklist:

-Die fünfte Dimension

-Wer wir waren

-Das verheißene Glück

-Gib mich nicht auf

-Entdeckung der Langsamkeit

-Ich bleibe hier

-Moment für die Ewigkeit

-Weil ich Dich mag

-Seelen

-Bilder von damals

-10 Jahre

Label: Wirtzmusik

VÖ: 17.11.2017

Spielzeit: 48:21 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Rock, deutschsprachiger Rock, Poetry Rock, Alternative

Interview:

http://metalglory.com/interview-mit-wirtz-30-10-2017/

Internet:

FB https://www.facebook.com/wirtzmusik/

HP http://www.wirtzmusik.de/

Youtube:

Aktueller Clip & Single: „Gib mich nicht auf“

Bonus – DVD Kostprobe: „Kugel Kopf & Eins im Sinn“

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – „Pleonexia“

KRANE – “Pleonexia” Label: Czar of Revelations / Czar of Crickets Spielzeit: 37:46 min VÖ: 27.10.2017 Genre: Instrumental Post Rock als fesselndes Gesamt-Kunst-Werk KRANE legen

Weiterlesen